Mit jeder Veröffentlichung eines neuen Betriebssystems verpflichtet sich Microsoft, einen Produktsupport für die nächsten zehn Jahre bereitzustellen. Für das Betriebssystem «Windows 7», welches am 22. Oktober 2009 lanciert wurde, wird dieser Support am 14. Januar 2020 eingestellt.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen wärmstens, auf das neue Betriebssystem «Windows 10» umzusteigen.

Sicherheit geht vor – Gefahren eines veralteten Systems!

Mit den fehlenden Updates des Windows 7 Betriebssystems werden neu entstehende Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen. Auch ein aktueller Virenschutz kann Ihnen nicht mehr den optimalen Schutz bieten. Durch die Lücke können Viren, Trojaner und Hacker leicht in Ihren Computer bzw. in Ihr Firmen- oder Privatnetzwerk eindringen und dort grossen Schaden anrichten. Auch Ihre Daten sind somit in Gefahr.

Ausführung neuer Programme? Fehlanzeige!

Ein weiterer grosser Nachteil ist, dass sich neue Programme unter älteren Betriebssystemen nicht mehr ausführen oder installieren lassen. Auch der Anschluss neuerer Peripherie-Geräte ist meist nicht mehr möglich. Im Weitern wird der Zugang zum Online-Banking von der Bank aus verweigert, weil das Betriebssystem als unsicher erkannt wird.

Dies sind Beeinträchtigungen, mit denen Sie sich in Zukunft als Benutzer des «Windows 7» Betriebssystems abfinden müssen.

Was tun?

Wir von der SIDMAR AG empfehlen unseren Kunden den Umstieg auf «Windows 10». Denn «Windows 7» lässt sich bequem und ohne aufwendige Installationszeiten auf das neue Betriebssystem upgraden. Der Aufwand und die Kosten sind in Relation zu einem Datenverlust oder gar dem Absturz der IT-Infrastruktur aufgrund eines Virenschadens äusserst gering.

Wir beraten Sie gerne bezüglich des für Sie passenden Update-Szenarios.

Alles neu?

Es würde den Rahmen dieses Blogs sprengen, alle Unterschiede der beiden Windows-Versionen 7 und 10 aufzuführen.

Die Bedenken, dass eine umfangreiche Einarbeitungszeit nötig ist, können wir jedoch guten Gewissens ausräumen. Auf den ersten Blick sieht das Startmenü von «Windows 10» etwas anders aus. Die Funktionen sind jedoch sehr ähnlich und auch die Icons finden Sie dort, wo Sie es gewöhnt sind. Das macht den Umstieg einfach und ein Weiterarbeiten ist mühelos möglich.

Und die Hardware?

Für einen Wechsel müssen Sie sich nicht zwingend einen neuen Computer anschaffen. Ist jedoch dieser, wie «Windows 7», in die Jahre gekommen, dann empfiehlt es sich, den PC ebenfalls auszutauschen. Denn die Technik der älteren Geräte ist häufig in der Leistung zu schwach und in der Kompatibilität nicht optimiert, um das neue Betriebssystem unterstützen zu können. Ein langsames Betriebssystem und häufige Fehler sind die möglichen Konsequenzen.

 

Patrick Krismer

Gerne schauen wir uns Ihre IT-Landschaft an und geben eine Empfehlung ab, ob der Wechsel auf einen leistungsstärkeren PC sinnvoll erscheint oder ob die bestehende Hardware ausreicht.

Wir finden für Sie die Lösung, welche vollkommen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Nehmen Sie daher am besten mit uns Kontakt auf.

Ich freue mich, Sie beraten und Ihnen den Umstieg auf «Windows 10» erleichtern zu dürfen.

Patrick Krismer | patrick.krismer@sidmar.ch